Was tut sich bei uns!

Glückliche Gesichter wohin man blickt. Vor einem Jahr wurde der neue Eltern-Kind-Treff (ELKI) in Hohenems eröffnet und die Resonanz der Bevölkerung hat alle Erwartungen übertroffen.

​

Fast 600 Kursteilnehmer/innen aus allen Regionen des Landes, von Hörbranz bis Bartholomäberg und sogar aus der angrenzenden Schweiz nahmen das Angebot wahr.

​

„Mein Ziel ist es Hohenems zur familienfreundlichsten Stadt im Ländle zu machen. Deshalb haben wir vergangenes Jahr einen neuen Eltern-Kind-Treff eröffnet und er wird hervorragend angenommen. Die Teilnehmerzahl am umfangreichen Kursprogramm hat sich verdoppelt. Während 2016 noch 279 Teilnehmer/innen die Kurse gebucht haben, waren es im Jahr 2017 rund 600 Teilnehmer/innen. Ein voller Erfolg. Mein Dank gilt allen Verantwortlichen und den engagierten Teams von ‘Gsund in Ems‘ und der Purzelbaumgruppe“, so Bürgermeister Dieter Egger.

„Mit dem Eltern-Kind-Treff in Hohenems wurde speziell für Familien ein Ort der Begegnung geschaffen. Als Mutter von zwei Kindern weiß ich wie wichtig ein solcher Ort für die jüngsten Bewohner/innen ist. Es werden erste soziale Kontakte geknüpft und mit Spielen, Liedern und viel Spaß erste Lernschritte gemacht. Auch für werdende Eltern ist diese kompetente Anlaufstelle ein idealer Ort zum Erfahrungsaustausch. Daher freue ich mich besonders, dass sich der Eltern-Kind-Treff so großer Beliebtheit erfreut“, so Stadträtin Angelika Benzer.

​

„Gsund in Ems“

​

Das „Gsund in Ems“-Team mit den Hebammen Tina Hagen, Anika Werneburg, Alexandra Müller, Claudia Mathis-Weirather und Simone Grömer sowie den Physiotherapeutinnen Michaela Thurnher und Karin Kaufmann zeigt sich hocherfreut. Seit zehn Jahren bietet das Team ein Kurspaket für werdende und frischgebackene Eltern an – seit gut einem Jahr unter dem Titel „Gsund in Ems“. In diesem Jahr fanden im Eltern-Kind-Zentrum acht Babymassagekurse, 14 Geburtsvorbereitungskurse für Frauen und Paare, 15 Beckenbodenkurse für Frauen und Männer in jedem Alter sowie zwei Babypflegekurse statt. Unzählige Mutter-Kind-Pass-Gespräche, Betreuungen nach der Geburt, Akupunkturen, Trageberatungen, Stillberatungen und Telefonberatungen wurden abgehalten.

„Es macht uns große Freude, Familien in dieser besonderen Zeit zu begleiten und uns für offene Fragen und Probleme Zeit zu nehmen. Neben den Kursen im ELKI haben wir im vergangenen Jahr auch viele Hausbesuche absolviert und Familien mit Migrationshintergrund unterstützt. Kursteilnehmer/innen im Alter von Null bis 87 Jahren nahmen unser Angebot wahr. Besonders freut uns, dass das Beckenbodentraining für Frauen und Männer in jedem Alter sehr gut angenommen wird. Wir möchten uns bei der Stadt Hohenems für die sehr gute Zusammenarbeit und bei unseren Kursteilnehmer/innen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freuen uns auf viele alte und neue Gesichter im neuen Jahr“, so das „Gsund in Ems“-Team.

​

Purzelbaumgruppe – ein Ort zum Wohlfühlen

​

Insgesamt 13 Familien – aufgeteilt auf zwei Gruppen – haben im vergangenen Jahr regelmäßig die Purzelbaumgruppe im ELKI in Hohenems besucht. Gestartet wurde im Mai 2017 mit einer Gruppe. Bereits im Herbst wurde aufgrund der großen Nachfrage eine zweite Gruppe gebildet.

Auch in diesem Jahr hat das Purzelbaum-Team wieder mit zwei Gruppen gestartet. In den abwechslungsreichen Stunden wird gemeinsam mit den engagierten Leiter/innen gesungen, getanzt, gereimt und gespielt. Für die Eltern gibt es einen tollen Austausch über Themen des Familienalltags. Besonders das gemeinsame Frühstück und der Morgenkreis finden bei den Eltern großen Anklang. Der gemütliche und helle Gruppenraum, der barrierefrei mit dem Lift erreichbar ist – lädt zum Spielen und Verweilen ein.

„Wir sind sehr dankbar dafür, dass uns die Stadt Hohenems von Anfang an unterstützt hat und unser Angebot beworben hat. Die Zusammenarbeit mit dem Team von ‚Gsund in Ems‘ klappt hervorragend“, so das Purzelbaum-Team.

​

Kursangebot wird erweitert

​

Im diesem Jahr werden aufgrund der großen Nachfrage noch mehr Kurse angeboten. Bereits im November 2017 wurden, in Kooperation mit den Wickelexperten, drei zusätzliche Angebote für junge Eltern geschaffen. Im Stoffwindelcafé haben junge Eltern die Möglichkeit, sich übers Wickeln mit Stoffwindeln, den unterschiedlichen Systemen und dem Alltag mit Stoffwindeln zu informieren und auszutauschen.

Der Moment, in dem das Baby das erste Mal feste Nahrung zu sich nimmt, ist für jede Familie ein besonderer Moment, der mit vielen Fragen verbunden ist. In den „breifrei“-Workshops im Breifreicafé klärt das Wickelexperten-Team auf, was sich hinter dem Konzept BLW (baby led weaning) verbirgt und gibt praxisnahe Tipps für den Alltag.

Die Stillzeit ist eine sehr intensive Zeit. Auch wenn Stillen die natürliche Ernährung des Kindes ist, tauchen in der Schwangerschaft und während der Stillzeit immer wieder Fragen auf. Im Stillcafé ist Platz für alle diese Fragen, Platz für Austausch mit Anderen und Platz für neues Wissen durch monatlich wechselnde Inputreferate.

Unsere Eröffnung!

Wir sind total glücklich über den neuen Raum und total stolz das die Stadt Hohenems und wir das so schnell auf die Beine gestellt haben!

Hier findet ihr den offiziellen Bericht und ein paar Bilder der Eröffnung.

Hohenems: Die neue Wohlfühloase für Familien

​

Die Stadt Hohenems eröffnete am Samstag, dem 21. Jänner 2017, feierlich den neuen Eltern-Kind-Treff im 1. Stock des GeDe-Parks, Graf-Maximilian-Straße 18. In einem eindrucksvollen Mischkonzept aus Beratungszentrum, Schulungs- und Tagungsraum und Ort der Begegnung besticht das Projekt mit einem stets wechselnden und wachsenden Angebot, in dem junge und werdende Familien alles rund um die Elternschaft erfahren können. 

​

„Wohlfühlen und Gemütlichkeit auf einer persönlichen Ebene“ ist das Motto des neuen Eltern-Kind-Treffs in Hohenems. Dabei soll in einem Miteinander der Generationen ein Erfahrungsaustausch stattfinden, um so die Sorgen, Ängste und Konflikte der werdenden Eltern verschwinden zu lassen. In Zeiten von knappen Bewegungsmöglichkeiten gibt es hier nun auch ein wertvolles zusätzliches Angebot für die Gesundheit der Hohenemser Mütter – und das buchstäblich als Wohlfühloase mit einem einzigartigen Ambiente.

​

„Dieses Hohenemser Vorzeigeprojekt wurde 2016 ins Leben gerufen und ist in seiner Konzeption das erste seiner Art in Vorarlberg. Es soll Orientierung und Raum für Eltern, werdende Mütter und Kinder bieten. Die unterstützenden Mitarbeiter der Stadt Hohenems, Hebammen und Physiotherapeutinnen arbeiten hier Hand in Hand zusammen“, so Bürgermeister Dieter Egger.

„Wir freuen uns sehr, mit dem Eltern-Kind-Treff dem bislang schon sehr stark engagierten ‚Rund um die Geburt‘-Team eine Heimat geben und damit unsere Wertschätzung für diese tolle Arbeit zum Ausdruck bringen zu können“, freut sich Familienstadträtin Angelika Benzer.

​

Eröffnungsprogramm

​

Die Gäste konnten sich am Eröffnungstag bereits im neuen Eltern-Kind-Treff umsehen, ehe die offizielle Begrüßung mit Bürgermeister Dieter Egger und Familienstadträtin Angelika Benzer pünktlich um 14 Uhr über die Bühne ging. Es folgte ein Impulsreferat zum Thema „Frühe Hilfen“ des Netzwerks Familie mit Gastreferentin Christine Rinner. Anschließend gab es noch Geschenke und Glückwünsche für die gesamte Projektgruppe und bei Getränken und Knabbereien war Raum und Gelegenheit für detailliertere Fragen an die Hebammen und die Vertreterinnen der Purzelbaumgruppe.

​

Die neue Heimat für „GSUND in Hohenems“

​

Der neue Eltern-Kind-Treff beherbergt das Hebammenteam von „Gsund in Hohenems“. Mit ihrem Angebot bilden sie die Basis für das breite Programm des Eltern-Kind-Treffs.

Im Rahmen des Kursangebots von „GSUND in Hohenems“ begleiten die Hebammen und Physiotherapeut/innen durch die Schwangerschaft und bereiten die werdenden Eltern umfassend auf die Geburt und die Zeit danach vor.

Als die Geburtenstation im LKH Hohenems 2006 geschlossen wurde, gab es über die Mütterberatung hinaus kein Service-Angebot mehr für werdende Eltern und junge Familien. 

So ergriffen 2007 die Hebammen Tina Hagen und Claudia Mathis-Weirather die Initiative und begannen, wieder Kurse für Geburtsvorbereitung und Babymassage zu geben. Inzwischen haben sie – aufgrund der steigenden Nachfrage – das Kursangebot stetig erweitert.

„Wir sind sehr froh und der Stadt Hohenems dankbar, dass wir mit ‚Gsund in Hohenems‘ nun im neuen Eltern-Kind-Treff unterkommen können. Die Räumlichkeiten und die Verbindungsmöglichkeiten des Eltern-Kind-Treffs sind für uns ideal und kommen letztendlich den jungen Familien zugute!“, so Hebamme Claudia Mathis-Weirather über die Vorteile der neuen Kooperation.

​

Entspannt ins Elterndasein

​

Schwangerschaft und Geburt gehören ganz natürlich zum Leben dazu. Dennoch stellen sie für werdende Eltern oft Ausnahmesituationen dar. Durch das Eingehen auf die persönlichen, medizinischen und geburtshilflichen Aspekte von Schwangerschaft, Geburt und Familieneinbindung werden Fragen beantwortet, aber auch Sorgen und Ängste abgebaut.

Darüber hinaus spielt die Zeit nach der Geburt (Wochenbett) bis zum 1. Lebensjahr des Kindes eine wichtige Rolle. 

Des Weiteren gibt es zum Beispiel auch Angebote zum Thema „Beckenboden“ für Frauen jeden Alters. Mittlerweile begleiten vier Hebammen und zwei Physiotherapeutinnen die werdenden Eltern und jungen Familien auf ihrem spannenden neuen Weg.

​

Vielfältiges und modernes Angebot für werdende Eltern

​

Die gesamte Liste des Angebots des neuen Eltern-Kind-Treffs für die Familien ist beeindruckend:

​

    •    Mutter-Kind-Pass-Gespräche 

    •    Geburtsvorbereitung für Frauen und Paare

    •    Säuglingspflegekurs

    •    Betreuung nach ambulanter Geburt oder vorzeitiger Entlassung

    •    Hebammensprechstunde

    •    Stillberatung

    •    Babymassage

    •    Windelberatung

    •    Trageberatung

    •    Akupunktur und Moxa 

    •    und vieles mehr.

​

Laufend wird dieses Angebot überarbeitet und ergänzt und an die Bedürfnisse der jungen Familien angepasst. Großen Wert legt man dabei auf eine möglichst niederschwellige und persönliche Beratung durch das erfahrene Hebammenteam von „Gsund in Hohenems“, die einen Großteil der oben beschriebenen Punkte direkt anbieten. Zum Team gehören die Hebammen Alexandra Müller, Anika Werneburg, Claudia Mathis-Weirather und Tina Hagen sowie die Physiotherapeutinnen Karin Kaufmann und Michaela Thurnher. Für ergänzende Spezialangebote seitens der Stadt Hohenems werden jeweils externe Fachkräfte je nach Bedarf „zugemietet“.

​

Purzelbaumgruppen

​

Eines dieser ergänzenden Angebote sind die sogenannte „Purzelbaumgruppen“. Dabei handelt es sich um Eltern-Kind-Gruppen für Mütter und Väter mit Kindern bis vier Jahren, die sich wöchentlich an insgesamt zehn Vormittagen oder Nachmittagen für je zwei Stunden treffen. Ein Teil findet immer gemeinsam mit den Kindern statt. Hier wird gesungen, Fingerspiele gemacht, gebastelt, getanzt und vieles mehr. In einem anderen Teil werden Themen besprochen, die die Mütter bzw. Väter interessieren, z. B. Ernährung, Erziehung, Erste Hilfe etc. Die Kinder werden währenddessen betreut. Anschließend gibt es eine gemeinsame Jause. Abgeschlossen wird jedes Treffen gemeinsam mit Eltern und Kindern beispielswiese mit einem Abschlusslied oder Fingerspiel.

​

Eine solide Investition in die Gesundheit der Hohenemser Familien

​

„Erfahrene Eltern werden sich noch zu gut an die Anfänge ihres eigenen Elterndaseins erinnern und werden mir sicher zustimmen, dass sie froh gewesen wären über so ein modernes und liebevolles Beratungs- und Hilfsangebot. Nun dürfen wir heute stolz diese Institution in Betrieb nehmen und ich wünsche allen Beteiligten städtischen Mitarbeitern, dem Hebammenteam und den Experten viel Erfolg, Freude bei der Arbeit und vor allem: Glückliche, entspannte Familien – denn es ist unser Ziel, Hohenems zur familienfreundlichsten Stadt im Ländle zu entwickeln!“, so Bürgermeister Egger abschließend.

​

Weitere Informationen finden Sie auf der neuen Website des „Rund um die Geburt“-Teams unter www.gsundinems.at oder auf www.facebook.com/gsundinems

​

​

Bildnachweis: Copyright Stadt Hohenems – Abdruck honorarfrei